WECKT NICHT DIE LIEBE

 

Leg dein Gesicht auf die Wiese unterm Feigenbaum

Spricht ein Gedicht, das so süß ist wie ein Kindertraum

Laß dich nicht wecken, wenn der Morgen graut

Sie morden dir den Tag

 

Schreib deinen Schmerz auf mein kleines graues Taschentuch

Mach einen Scherz und sprich zärtlich einen leisen Fluch

Laß sie nicht gerben deine weiche Haut

Dafür bist du zu schön

 

Ach könnt mein Spiegelbild genug dir sein

Ich ging zum Fluß und ich fing es mit dem Mondlicht ein

Ich gehe hin, wo du mich liebst, mein Schatz

Alhamdaduley

 

Ich bin eine Blume auf den Wiesen des Scharon, eine Lilie der

Täler. Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes, so ist mein

Geliebter unter den Söhnen. In seinem Schatten begehre ich zu

sitzen. Wie süß schmeckt seine Frucht meinem Gaumen. In das

Weinhaus hat er mich geführt. Er stärkt mich mit Träubchen,

erquickt mich mit Äpfeln. Denn ich bin krank vor Liebe.

(Bibel/Hohelied Salomos)

 

Laß die Wolken heut nach Norden gehn

Ach, laß die Welt nicht meine Tränen sehn

Leg deinen Kopf in meinen runden Schoß

Hierhin, in meinen Schoß

 

Bleib heut bei mir, denn der Sonnenschein wird fürchterlich

Mein armes Tier, fühl, die Luft ist noch so morgenfrisch

Du bist das Schönste auf der Welt für mich

Ach bleib doch bei mir

 

Keine Götter solln dein Herz verstehn

Keine Jungfraun mit dir baden gehen

Schau her, mein Haar ist licht und klar

Alhamdaduley

 

Auf meinem Lager zur Nachtzeit rufe ich ihn, den meine Seele

liebt. Ich suchte ihn und ich fand ihn nicht. Aufstehen will

ich denn, will die Stadt durchstreifen, will ihn suchen, den

meine Seele liebt. Es fanden mich die Wächter, die die Stadt

durchstreiften. „Habt ihr ihn gesehen, den meine Seele liebt?“

Kaum war ich an ihnen vorüber, da fand ich ihn, den meine Seele

liebt. Ich ergriff ihn und ich ließ ihn nicht mehr los. Ich

beschwöre euch, Töchter Jerusalems, bei den Gazellen und den

Hirschkühen des Feldes, weckt nicht, stört nicht die Liebe, ehe

es ihr selbst gefällt.

(Bibel/Hohelied Salomos)

 

- - -

 

A German girl dreams of being in Syria. In her dream she is

talking to her husband who is a jihad warrior. She is afraid that

he will die. Therefore she tries to seduce him to stay with her

instead of going away to fight.

 

<< Back to Lieder von Liebe und Krieg lyrics

 

© Kinbom & Kessner, 2015-2018. All rights reserved.